Lydia Steffenhagen grüsst...
Lydia Steffenhagen grüsst...

Berlin-Hauptbahnhof

Auf der Rolltreppe fährt die Liebe mit

Jenseits von Stahl, Glas und Schienen sind Bahnhöfe ein Ort der großen Gefühle:

 

  • Ein Ort der Trennung: 
    Hier trennt sich die Liebste vom Liebsten, weil er abreist.
  • Ein Ort der Nähe:
    Hier wartet sie sehnsüchtig auf seine Ankunft.

 

Kommentare von Thomas

(Sonntag, 14. April 2013 21:19)

Ja, ich erinnere mich sehr gut und mit guten Gefühlen. Die Geschichte ist natürlich ausführlicher: Da war Freude und Vorfreude, Herzklopfen und Erleichterung, Trauer und Vermissen ... ganz Bekloppte verabschieden sich am Sonntag-Abend, nur um am Montag wieder in den Zug zu steigen ...

 

(Sonntag, 14. April 2013 21:44)

Ergänzung zu den Rolltreppen: Ein stählernes Beförderungsmittel mit wenig Romantik. Und dennoch ein intimer Ort der Liebe und Zuneigung, zumindest in Berlin. Genau dann, wenn man von seiner Liebsten erwartet und vom Bahnhof abgeholt wird. Man verlässt die Hektik des Bahnsteiges und fährt die Rolltreppe hinab zum Ausgang. 20 Sekunden des "Wir" in endlosen Sekunden inniger Umarmung. Ich bin da. Ich nehme sie in den Arm und küsse sie. Da bleiben Rolltreppen in Erinnerung. Endlich angekommen. In Berlin und bei ihr ... danke Berlin. Danke Deutsche Bahn.

 

Hast Du auch so eine Geschichte? Dann hier unsere Fragen.

Platz für Geschichten

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Daten werden nicht angezeigt, nur weitergeleitet

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind